Skip to main content

Poren verfeinern – Dein Ratgeber für ein porenfeines Hautbild

Viele Menschen empfinden große Poren im Gesicht als sehr störend, sie lassen die Haut fahl aussehen und begünstigen die Entstehung von Hautunreinheiten wie Pickel oder Mitesser. Einige Hautpflegeprodukte sorgen oftmals nur für eine vorübergehende Verbesserung. Um das bestmögliche Ergebnis für unsere Haut zu erzielen ist es daher wichtig zu wissen, was funktioniert für mich und was nicht. Schließlich wollen wir keine kurzzeitige Verbesserung, sondern eine langfristige Lösung, denn ist die Pore einmal erweitert, zieht sie sich nicht mehr von allein zusammen!

Ursachen- Wieso habe ich vergrößerte Poren?

Die Ursachen von großen Poren sind vielseitig. Zu den häufigsten Ursachen von unreiner Haut und vergrößerten Poren zählen unsere Hormone, daher sind wir besonders in der Pubertät, während der Menstruation oder in der Schwangerschaft mit dem Problem konfrontiert. Die unschönen Löcher in der Haut können aber auch durch schädliche Umwelteinflüsse wie Schmutzpartikel in der Luft, UV-Strahlung, Stress, Ernährung, Rauchen entstehen oder genetisch bedingt sein. Auch im Alter kann es ganz natürlich zu größeren Poren kommen, da unsere Haut mit der Zeit an Spannkraft verliert und somit große Poren deutlich sichtbarer werden.

Damit unsere Haut auf natürliche Weise geschmeidig gehalten wird, benötigt sie Talg, einen fetthaltigen Stoff den die Talgdrüsen in unserer Haut produzieren. Bei einer normalen Talgproduktion wird der Talg durch die Pore auf die Hautoberfläche geleitet. Probleme entstehen, wenn eine übermäßige Produktion von Talg in Verbindung mit einer Störung an der Hautoberfläche auftritt (verhornte Hautzellen). Der Ausgang des Talgkanals an der Hautoberfläche verstopft und der Talg staut sich im Kanal, die Folge- die Pore dehnt sich aus.

Poren verfeinern- so geht’s

Poren verkleinernDamit große Poren erst gar nicht entstehen, solltest du dafür sorgen, dass die Poren nicht verstopfen. Dazu empfiehlt sich eine gründliche und porentiefe Reinigung der Haut. Sind die Poren bereits vergrößert sind die tägliche Reinigung und die dazu gehörige Pflege ebenfalls unabkömmlich. Deine Hautpflege sollte gründlich sein, jedoch nicht übertrieben werden. Daher solltest du wissen, welchem Hauttyp du entsprichst, damit du die bestmöglichen Pflegeprodukte für deine individuellen Hautbedürfnisse verwendest. Auf dem Kosmetikmarkt gibt es einige Cremes, Gesichtswasser, Lotionen, Seren und Masken speziell zur Verfeinerung der Poren. Die darin enthaltenen Wirkstoffe hemmen entweder die Talgproduktion oder wirken adstringierend (die Pore zieht sich zusammen und wirkt kleiner)

Reinigung- Pflege- Ein kurzer Leitfaden für den Tag

Schritt 1 – Poren verfeinern

Morgens und abends sollte dein Gesicht mit einem Waschgel einem Reinigungsschaum oder einer Reinigungsmilch (je nach Hauttyp) gereinigt werden. Dies erfolgt immer in Verbindung mit Wasser und wird entweder mit den Händen direkt oder aber mit einer Gesichtsreinigungsbürste auf die Haut in kreisenden Bewegungen aufgetragen. Erfolgt der Auftrag mit den Händen solltest du beachten, dass du diese vorher gründlich gewaschen hast, da sich sonst Schmutz und Bakterien von den Händen auf deine Gesichtshaut übertragen und die Entstehung von Unreinheiten begünstigt werden.

Bei der Gesichtsreinigung wird deine Haut besser durchblutet und wirkt automatisch glatter und frischer. Gleichzeitig wird sie aufnahmefähiger für die Inhaltsstoffe von Cremes, Masken und Seren.

PREIS-LEISTUNG TESTSIEGER Philips SC5265/12 VisaPure Essential Gesichtsreinigungsbürste

100,26 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen auf *

Schritt 2 – Poren verfeinern

Nach der Reinigung kann optional ein Gesichtswasser verwendet werden. Dieses trägst du auf ein Wattepad auf und streichst es dann sanft über deine Gesichtshaut. Somit werden mögliche Rückstände des Waschgels/ des Reinigungsschaums/ der Reinigungsmilch entfernt. Zusätzlich wirkt es je nach Inhaltsstoffen belebend, beruhigend, straffend oder adstringierend. Besonders bei vergrößerten Poren solltest du darauf achten das entzündungshemmende und hautverfeinernde Stoffe wie Hamamelis, Kamille oder Bisabolol im Gesichtswasser enthalten sind.

Schritt 3 – Poren verfeinern

Durch die vorherige Reinigung ist deine Haut nun vorbereitet für die Pflege (auch hier Hauttyp beachten). Nun ist es wichtig deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, um sie nicht dazu anzuregen übermäßig Fett zu produzieren. Neben einem hohen Wasseranteil sollten die verwendeten Pflegeprodukte auch spezielle Inhaltsstoffe enthalten die der Großporigkeit entgegenwirken. Die Kombination von Zink und Glycacil wirkt regulierend auf die Talgproduktion, Java-Teeblatt und Linsenextract haben einen verengenden Effekt und wirken somit porenverfeinernd.

Unbedingt vermeiden solltest du hingegen Stoffe die komedogen wirken, d.h. die das Bilden von Mitessern fördern. Hierzu zählen Kakaobutter, Olivenöl, Sesamöl, Wollwachs oder Stearinsäure.

Schritt 4 – Poren verfeinern

Das bloße Auftragen von Pflegeprodukten lässt die unschönen Poren häufig optisch noch nicht verschwinden. Um die Poren also zu “kaschieren‘‘ greifen besonders Frauen zu Make-up und Puder. Besonders wichtig zu beachten ist hierbei der vorherige Auftrag eines Primers. In der Beautywelt eine Art Zaubermittel, welches die Haut glatt, frisch und ebenmäßig aussehen lässt und zusätzlich Feuchtigkeit spendet. Die einfache Übersetzung von “To prime“ ist grundieren und genau dies tut ein Primer. Er bietet somit die perfekte Grundlage für den Auftrag von Make-up.

Schritt 5 – Poren verfeinern

Wie schon bei Schritt 1 erwähnt, ist auch die Reinigung am Abend unabdingbar. Besonders jetzt muss die Haut von überschüssigem Fett, Pflegeresten, Make-up und Umweltbelastungen die sich über den Tag auf der Haut und in den Poren ansammeln befreit werden. Nur dann steht der Zellregeneration nichts im Wege. Die Anwendung eines Gesichtswassers nach der Reinigung ist auch hier optional wird aber empfohlen (siehe Schritt 2).

Schritt 6 – Poren verfeinern

Im Schlaf werden alle Reparaturfunktionen des Körpers hochgefahren so auch die Regenration und Zellerneuerung der Gesichtshaut. Nachtcremes versprechen Hilfe bei der Reparatur kleiner Schädigungen. Daher ist es besonders nachts die richtige Pflege enorm wichtig.

Poren reinigen mit Hilfsmitteln

Es gibt verschiedene Hilfsmittel unsere Gesichtshaut porentief zu reinigen und so Unreinheiten vorzubeugen. Dazu zählen Peelings und die so genannten Gesichtsreinigungsbürsten. Ersteres kennst du sicher aus diversen Drogeriemärkten in denen Peelings kostengünstig erhältlich sind. Gesichtsreinigungsbürsten hingegen gelten als die neue Wunderwaffe für die Haut und werden in Deutschland aktuell immer begehrter.

Peelings

Das richtige Peeling kann wahre Wunder bewirken. Die Durchblutung wird gefördert, die Regeneration der Haut angeregt und verhornte Hautzellen werden abgetragen. Das Resultat- Unreinheiten verblassen, Poren treten in den Hintergrund, der Teint wirkt frischer und verjüngt. Wer jedoch blind und ohne Vorwissen zum erstbesten Peeling greift, kann seiner Haut erheblichen Schaden zufügen.

Für ein gesundes Hautbild solltest du ein Peeling max. 1- 2mal wöchentlich anwenden.

Mechanisches Peeling

Das mechanische Peeling ist für nahezu jeden Hauttyp geeignet und lässt sich sehr gut dosieren. Es regt die Mikrozirkulation der Haut an und verstärkt so die natürliche Abschuppung. Kennzeichnend für ein mechanisches Peeling sind natürliche oder synthetische Schleifpartikel (z.B. Sand, zerstoßene Mandelkerne oder Mikropartikel von Polymeren).

Sollte deine Gesichtshaut zu Teleangiektasien, Rosacea o.ä. Problemen neigen die das oberflächliche Bindegewebe betreffen, ist das mechanische Peeling nicht geeignet. Du solltest ebenfalls zu einem anderen Peeling greifen (chemisch oder enzymatisch), wenn du unter Akne leidest.

Chemisches Peeling:

In der modernen Kosmetik werden Peelings immer häufiger in Form von Fruchtsäuren eingesetzt. Fruchtsäuren gehören zu den Alphahydroxysäuren (AHA) und sind organische Säuren wie Milch- Zitronen- oder Apfelsäure. Anders als beim mechanischen Peeling, bei dem die obere Hautschicht mit Schleifpartikeln abgerubbelt wird, wird bei der Anwendung mit Fruchtsäure die obere Hautschicht abgeschält, d.h. die Haut schuppt sich, ist gerötet und empfindlich. Daher sollte besonders das Sonnenbaden danach vermieden werden.

Die Wirkung hängt von der Konzentration der Fruchtsäure und dem pH-Wert des Produktes ab.

Fruchtsäurepeeling mit bis zu 15% Glycolsäure (AHA) pH 3-4 können zu Hause angewendet werden, höhere Konzentrationen gehören in die Hände von Fachpersonal wie KosmetikerInnen oder HautärtzInnen. 

Enzymatisches Peeling

Enzyme können nicht nur unsere Nahrung im Mund in ihre Bestandteile aufspalten sondern ebenso unsere Haut besonders zart machen. Enzyme spalten Eiweißbausteine, da unsere Zellverbände in der Haut durch Proteine zusammen gehalten werden kann ein Enzympeeling diese lockern. Somit können die abgestorbenen Hautschüppchen nach einer Einwirkzeit von ca. 10- 20min einfach abgewaschen werden. Aus diesem Grund setzt man Masken ein, welche

Trockenextrakte enzymhaltiger Pflanzensäfte enthalten und mit Wasser angerührt werden. Enzympeelings wirken besonders sanft und schonend auf die Haut, daher eignen sie sich besonders bei empfindlichen Hauttypen.

Gesichtsreinigungsbürsten

Gesichtsreinigungsbürsten versprechen eine gründliche und porentiefe Reinigung der Haut und dass, ohne großen Aufwand. Natürlich gibt es unterschiedliche Bürstenmodelle, so dass für jeden etwas dabei ist. Neben manuellen Bürsten gibt es zahlreiche elektronische bei denen die Bewegung und das Tempo vorgegeben werden. Durch die rotierende Bewegung wird die Haut besonders gut durchblutet, sie wird glatter, straffer und Hautschüppchen werden mühelos entfernt.

Die Handhabung einer Gesichtsbürste ist sehr einfach und unkompliziert.

Zuerst wird die Haut (Gesicht, Hals, Dekolleté) angefeuchtet, danach wird die Pflegelotion entweder direkt auf das Gesicht oder aber auf den Bürstenkopf aufgetragen. Nun kommt die Bürste zum Einsatz. Mit gleichmäßig kreisenden Bewegungen werden Wasser und Pflegelotion in die Haut massiert, so dass die Poren besonders gründlich gereinigt- und die oberen Hautschüppchen abgetragen werden. Anschließend wird alles mit lauwarmen Wasser abgewaschen.

Wichtig zu beachten ist die regelmäßige Reinigung der Bürste. Sonst kann es passieren, dass sich Bakterien an der Bürste bilden und diese auf deine Gesichtshaut übertragen werden. Bei häufigem Gebrauch sollte in der Regel nach ca. 3 Monaten der Bürstenkopf ausgetauscht werden (achte hierbei auf die Herstellerinformationen).

Ein kurzer Überblick über den PREIS -LEISTUNG TESTSIEGER – VISA Pure von PHILIPS 

Technische Details:
poren verkleinern

Durch die sanfte tägliche Reinigung mit einer Bürste bleibt die Haut frisch, glatt und strahlend. Die Bürstbewegungen sorgen dafür, dass die Poren freibleiben und sich keine Verunreinigungen ansammeln, die zu Pickel und einem müden Teint führen können. Auf die Bürste könnt ihr einfach Wasser oder ein Lieblings-Reinigungsprodukt euerer Wahl verwenden und die Haut porentief gereinigt.

primer porenPerfekt abgestimmt auf Ihren Hauttyp

Weil Hauttypen und -bedürfnisse unterschiedlich sind, gibt es auch verschiedene Bürsten – für normale, empfindliche und sehr empfindliche Haut. Zusätzlich gibt es eine Peelingbürste und vor allem für Leute mit vergrößtern Poren die porentiefe Auswahlbürste die noch bessere Ergebnisse erzielt!

 

 10 x effektivere Make-Up Entfernung & Hautreinigung
Poren verkleinernDurch kreisende, pulsierende Bewegung werden Schmutz, Hautschüppchen und Make-up-Rückstände sanft entfernt. Die Haut wird porentief gereinigt und die Durchblutung angeregt.

Große Poren verkleinernVisaPure reinigt gründlich die drei Hautzonen: die T-Zone von der Stirn zum Kinn, sowie den linken und rechten Wangenbereich. Der Hautzonen-Timer stoppt das Gerät jeweils nach 20 Sekunden. So weiß man, wann es Zeit ist, die Gesichtszone zu wechseln. Nach einer Minute schaltet sich das Gerät autmoatisch ab.